Athleten

 

Nationalmanschaft

Heinz Frei MH3

Heinz Frei gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Sportlern aller Zeiten. Die Erfolge des dreifachen Weltrekordhalters, der als 20-Jähriger bei einem Berglauf verunglückte, sprechen Bände: 15 Goldmedaillen an Paralympics in drei Sportarten (Leichtathletik, Handbike, Langlauf), 14 Weltmeistertitel (Handbike und Leichtathletik) und 112 Marathonsiege. Dazu kommen 19 Silber- und Bronzemedaillen an Paralympics und etliche an Welt- und Europameisterschaften. Auch mit seinen bald 60 Jahren zählt Heinz Frei nach wie vor zur Weltspitze. Er geniesst, wie seine mehrmaligen Auszeichnungen zum Behindertensportler des Jahres beweisen (1992, 1993, 1995–1999, 2008, 2009), grosses Ansehen in der Schweizer Bevölkerung. 

 

Sandra Graf WH4

Der Sport bestimmt das Leben der aktiven Appenzellerin. Bereits als Kind und Jugendliche fuhr sie Skirennen, nahm an Gymnastikwettkämpfen teil und unterrichtete später als Erwachsene Schwimmunterricht. Doch es war auch ein Sportunfall, der ihr Leben veränderte. Im Geräteturnen stürzte Sandra Graf 1991 von den Ringen und ist seither querschnittgelähmt. Bereits nach der Erstrehabilitation jedoch suchte die Mutter von zwei Töchtern erneut den sportlichen Kick und erlernte das Monoskifahren. Mit dem Einstieg in die Leichtathletik hat sie sich auf einen mit Erfolgen gepflasterten Weg begeben. Als Handbikerin und Leichtathletin gewann sie bisher mehrere WM-Medaillen und holte an den Paralympics in London Gold und Bronze.

wie viele?

Benjamin Früh MH1

Benjamin Früh, dem im Jahr 2015 der Swiss Paralympic-Newcomer Preis verliehen wurde, lernte das Handbiken als Junior im Rollstuhlclub Zürich kennen. An der Heim-WM 2015 in Nottwil erreichte Benjamin für die meisten völlig überraschend den 3. Rang im Zeitfahren in seiner Kategorie MH1. Dies ist die Kategorie mit den am meisten körperlich eingeschränkten Athleten. Der Zürcher Oberländer muss bei seinem Handbike alles mit der rechten Hand bedienen: das Steuern, Schalten, Bremsen und natürlich das Kurbeln, um vorwärts zu kommen. Benjamin kämpfte sich kontinuierlich näher an die Weltspitze heran. Im 2017 wurde er erstmals Weltmeister (Zeitfahren) und konnte  seine ersten zwei Weltcupsiege feiern.

Tobias Frankhauser MH2 --> Verletzten Status

Als Tobias Fankhauser mit 13 Jahren einen Zusammenstoss mit einem Car verhindern wollte, fiel er vom Velo und wurde überfahren. Seither ist der Baselbieter querschnittgelähmt. DIm Schweizer Zentrum für Rollstuhlsport, kam ein erster Kontakt mit dem Handbiken zustande. Seither blieb er diesem Sport treu. Neun Jahre nach dem Schicksalsschlag, startete der damals 23-jährige Tobias Fankhauser an den Paralympics in London und gewann überraschend Silber im Strassenrennen von Brands Hatch. Seither etablierte  sich der elffache Schweizermeister in der Weltspitze und stieg auch vier Jahre später an den Paralympics in Rio aufs Treppchen. Nach Silber in London und Bronze in Rio fehlt nun nur noch Paralympics-Gold und darauf hin wird fleissig gearbetet. 

Roger Bolliger C1 (Standing) --> Plussport

 

Der Hobby-Jasser betrieb vor seinem Unfall verschiedene Sportarten wie Faustball, Turnen, Aerobic und Volleyball. Nach einem Arbeitsunfall in einer Käserei musste sein rechter Oberschenkel amputiert werden. Danach liess er sich nicht nur zum technischen Kaufmann ausbilden sondern begann 2004 auch Behindertensport zu betreiben. Der Bottenwiler ist aktuell der erfolgreichste stehende Radfahrer von Swiss Paralympic und in der Weltrangliste in den top 15  klassiert. Die Teilnahme an den Paralympics in Rio war klar ein Karriere Höhepunkt. 

A- Kader

 Felix Frohofer MH4

Der Zürcher Oberländer arbeitet als Detailhandelsfachmann für Sportartikel. Als der fünfjährige Felix von seiner Kindergärtnerin ein Autogramm von Franz Nietlispach erhielt, verkündete er, dem erfolgreichen Rollstuhl-Leichtathleten nacheifern und Gold an Paralympics holen zu wollen. Mit grossem Einsatz verfolgt der Handbiker, der auch die Sportarten Hockey und Ski alpin betreibt, dieses grosse Ziel und konnte mit einer ersten Teilnahme der Paralympics in Rio und der Teilnahme an diversen Weltmeisterschaften immer wieder visualisieren wo seine Sportkarriere ihn hinbringen soll. Sein Leistungswachstum lässt hoffen.  

 

Sandra Stöckli WH4

Als Folge eines Sturzes von der Sprossenwand in der Schule ist die Ostschweizerin querschnittgelähmt. 2002 nimmt sie erstmals an einer Leichtathletik-Schweizermeisterschaft. Der Startschuss für eine erfolgreiche Sport-Karriere war gegeben. In den vergangenen Jahren etablierte sie sich als Handbikerin und fuhr bei verschiedenen Strassenrennen immer wieder um die Podestplätze mit. 

Athos Libanore MH4

Fabian Recher MH4

Der Spiezer kam 1999 mit Spina Bifida auf die Welt. Seit dem Kidesalter betreibt er diverse Sportarten und alle erfolgreich. Ski Alpin, Leichtathletik, Basketball und Badmington entwickelten sich zum Hobby, Handbike wurde seine Leidenschaft. Trotz Sportler KV Lehre ist es nicht immer leicht den dichten Rennkalender und die Trainingslager unter einen Hut zu bringen aber im Sommer 2019 ist Lehrabschluss und ein sportbegeisterter Arbeitsgeber ist gerne Wilkommen. 

Nicolas Chammartin MH4

 

Nachwuchs - Kader

Alain Tuor MH1

Der technische Kaufmann aus Frutigen nahm 2015 in Nottwil erstmals an einer Weltmeisterschaft teil. Seit einem Snowboard-Unfall im Jahr 2000 ist der Tetraplegiker auf einen Rollstuhl angewiesen. Der junge Vater und Ehemann trainiert mit Ehrgeiz und war ist an Weltmeisterschaften immer wieder nahe am Podest dran.

Philipp Stöckli MH4

Reto Wittwer MH2

Rosanna Silvestry WH4

Aktive Lizenzierte Fahrer

Ursula Schwaller WH3

Die Polysportive Athletin aus Düdingen gehörte ab 2003 zu den Pionierinnen im Handbikesport. Die siebenfache Weltmeisterin und vielfache Schweizermeisterin wurde 2009 als erste und bisher einzige Behindertensportlerin auch Schweizer Radsportlerin des Jahres und hält in ihrer Kategorie die Weltbestzeit auf der Marathondistanz. Seit 2015 fährt die Freiburgerin erfolgreich Langstreckenrennen, so z.B. die 553km lange Styrkeprøven in weniger als 25 Stunden, die Vätternrundan (300km), Mallorca 312, Nove Colli und vieles mehr. Ursula Schwaller ist aber auch gern im Kajak, auf der Langlaufloipe oder der Skipiste anzutreffen. Die 42-jährige ist Architektin, Energieberaterin und Baubiologin. 

Jean Marc Berset MH3

Cornell Villiger MH3

Nick Frankhauser MH3

Lukas Weber MH3 --> Rücktritt von Nationalmanschaft

Carole Rigonalli WH5 --> Verletzten Status

Walter Eberle MH5

Hansruedi Brobst MH3

Luca Gilgen MH3

André Martins MH3

Markus Sutter MH3

Bruno Huber MH5

 Silke Pan WH4